Kreissportbund Greiz e.V.

Willkommen auf der Startseite

Team „Fantastic 6“ ist Sieger der 7. Greizer Ballnacht

Acht Mannschaften kämpften in drei Ballsportarten um die Medaillen und Pokale
GREIZ. Schon die siebte Auflage der Greizer Ballnacht am Wochenende – sie hat sich bei den jungen Leuten der Region etabliert. Waren es doch immerhin acht Mannschaften, die sich in die Startliste eingetragen hatten und in drei Ballsportarten gegeneinander antraten.

Um alle Verwechselungen auszuschließen, zur 7. Greizer Ballnacht waren nicht große Abendgarderobe und Smoking gefordert, sondern sportliche Kleidung und Spaß am Ballsport. Galt es doch in drei Ballsportarten – Volleyball, Basketball und Fußball in der Sporthalle – zu bestehen und im Vergleich (je zwei Gruppen mit Überkreuzvergleich) in der Wertung der Ballsportarten möglichst weit vorn zu landen. Von 17.30 Uhr bis Mitternacht Wettkampf am Freitagabend, da war Leben in der Bude, wie der Volksmund so schön sagt, und geschlaucht hat es auch ganz schön. Aber Spaß und Laune hat es gemacht, und das auf der ganzen Linie – so die Meinung der jungen Leute, die mit viel Elan und Engagement dabei waren. Kamen sie doch nicht nur aus Greiz, sondern auch aus Reichenbach, Teichwolframsdorf, Waltersdorf sowie dem Vogtland um Falkenstein und Auerbach. Auch der Vorjahressieger, der „SSV Immerblau“, war wieder mit dabei, wobei das Team ihren Teamchef Tom Macha in die Hand versprochen hatte, alles daran zu setzen, den Vorjahreserfolg zu wiederholen. Doch da wollten auch die sieben anderen Teams ein Wörtchen mitsprechen, die sich für diese 7. Greizer Ballnacht doch teilweise recht exotische Namen gegeben hatten. „Angeschnippelt“ waren die jungen Leute aus Waltersdorf, das „Kommando Vollstraff“ kam aus Greiz, genau so wie das Team „Fantastic 6“, während die „Operation Flughörnchen“ sich aus Greiz und Falkenstein zusammen setzten. Auch das Team „Voll am Ball“ waren Greizer, während der „SSV Immerblau“ (der Sieger des vergangenen Jahres) aus Greiz-Pohlitz kam. Aus dem Greizer Ortsteil Kurtschau hatte das Team „Ajax Lattenstramm“ gemeldet und aus Teichwolframsdorf kam das Team „Niklas Riedel“. Wie schon gesagt, bei der Namensgebung waren die jungen Leute sehr erfinderisch. Doch nicht nur erfinderisch waren sie, sondern auch begeistert dabei. Sehr fair die Auseinandersetzungen auf dem Hallenparkett der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“ und dabei eine wohltuende Atmosphäre in der Sporthalle – es hat alles gestimmt! Ein erneuter Erfolg, die 7. Greizer Ballnacht, der auch für die nächste Auflage in 2016 hoffen lässt. Noch dazu, da die Veranstalter, der Kreissportbund Greiz e.V., die Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz und das Sozialraumteam „Südost“ eine tolle Organisation hingelegt haben und andererseits die beteiligten Mannschaften einige der Organisationsaufgaben in eigene Regie übernahmen.



Das zeigte sich schon beim Volleyball, der auf drei Spielfeldern gleichzeitig in der Sporthalle gespielt wurde. Schiedsrichteraufgaben und Punkte zählen – alles kein Problem für die jungen Leute und dabei immer fair. Über zwei Gruppen mit Halbfinals und Platzierungsspielen waren immerhin 18 Auseinandersetzungen notwendig, ehe der Sieger im Volleyball ermittelt war. Letztendlich war es die „Operation Flughörnchen“, die dieses Finale für sich entschied und den Vorjahressieger, den „SSV Immerblau“, auf Platz Zwei in dieser Ballsportart verwies. Auf Platz Drei kam das Team „Angeschnippelt“ aus Waltersdorf, die den Spitznamen „Schnippel“ ihres Mannschaftskapitän Marian Diezel für den Namen des Teams herangezogen hatten. Schmettern, den Ball am Netz stellen, mit dem Block den Ball abwehren und dabei den eigenen Angriff aufbauen – es waren rasante und spektakuläre Ballwechsel zu sehen. Noch dazu, da es Freizeitmannschaften waren, die aus Lust und Laune am Sport und der Bewegung sich zusammen gefunden hatten.
Nach dem Volleyball der schnelle Umbau zum Basketball, der ebenfalls auf drei Spielfeldern gleichzeitig gespielt wurde. Doch in der Umbaupause noch ein Augenschmaus für die Aktiven dieser 7. Greizer Ballnacht. Waren doch die Tänzerinnen und Tänzer der Kampfsportgemeinschaft Hohenleuben mit ihrer Lichtshow gekommen und überbrückten sehr gekonnt die Umbaupause. Der Beifall der Aktiven war ihnen sicher, den sie auch mit Freude entgegen nahmen.



Beim Basketball galt es, mit sicheren Korbwürfen, mächtigen Sprüngen, einer gut organisierten Ballbehandlung, oftmals verblüffenden Kombinationen und raffinierten Schlenzern die Punkte zu holen und dabei den Gegner gekonnt und fair auszutricksen. Dabei wachten die Schiedsrichter Aike Poetschlag, Frank Horenburg und Wolfgang Bunge mit Argusaugen auf die Einhaltung des Regelwerkes. Die Mannschaften lieferten sich interessante Auseinandersetzungen bis zum letzten Spiel, wobei erneut 18 Auseinandersetzungen bis zur Entscheidung notwendig waren. Beim Basketball war es das Team „Fantastic 6“, das sich den Sieg in dieser Ballsportart sicherte und im Finale das Team „Niklas Riedel“ auf den zweiten Platz verwies. Das „Kommando Vollstraff“ konnte sich im kleinen Finale um Platz Drei durchsetzen und den Bronzeplatz im Basketball erkämpfen. Eine kleine Vorentscheidung, aber noch alles offen in der Gesamtwertung nach zwei Ballsportarten – so das Resümee nach dem Basketball.
Erneuter Umbau in der Sporthalle für den Fußball, den Maurice Wünsch als Schiedsrichter leitete.



Auch hier 18 Spiele bis zum Finale – ein abendfüllendes Programm, doch spannend und interessant. Kurzpassspiel, flotte und überraschende Kombinationen, dazu schön herausgespielte Treffer waren die Würze dieser 7. Greizer Ballnacht und ließen auch Platz für manch überraschendes Spielergebnis. Ja, selbst das Strafstoßschießen musste zur Entscheidung herangezogen werden, so dass auch einige Fußballkrimis das Turnier noch spannender machten. So im Halbfinale zwischen dem „SSV Immerblau“ gegen das „Kommando Vollstraff“, das Letztere gewannen und der Vorjahressieger, der „SSV Immerblau“, seine Ambitionen auf den Pokalgewinn begraben musste. Ja, selbst im Finale des Fußballturniers hieß es nach der regulären Spielzeit 0:0 zwischen dem „Kommando Vollstraff“ und dem Team „Fantastic 6“, so dass auch hier das Strafstoßschießen die Entscheidung bringen musste. Da hatten die jungen Männer des Teams „Fantastic 6“ die besseren Nerven und gewannen mit 1:3 Toren.
Geschafft, aber glücklich und zufrieden waren sie alle gegen Mitternacht, die Aktiven dieser 7. Greizer Ballnacht, als es zur Siegerehrung ging. Hatte man sich doch fair mit den anderen auf den Spielfeldern gemessen, sich dabei sportlich ausgepowert, sinnvoll und freudbetont seine Freizeit verbracht und überschüssige Energien abgebaut. Dass dabei auch noch Fair Play, Teamgeist und gegenseitige Rücksichtname entwickelt wurden – ein gesellschaftlicher Aspekt, der nicht zu unterschätzen ist, wie es einmal der Altbundespräsident Richard von Weizäcker betonte.
In der Gesamtwertung der 7. Greizer Ballnacht nach drei Ballsportarten setzte sich das Team „Fantastic 6“ mit 40 erkämpften Punkten durch und konnte freudestrahlend, neben den Pokalen für den Sieg im Basketball und Fußball, den Siegerpokal der 7. Greizer Ballnacht sowie die Goldmedaillen für die Aktiven dieses Teams aus den Händen von Frank Horenburg und Daniel Kulhanek entgegen nehmen. Auf den Silberrang dieser 7. Greizer Ballnacht kam mit 36 erkämpften Punkten in drei Ballsportarten das „Kommando Vollstraff“, die die Silbermedaillen und den Silberpokal mit nach Hause nehmen konnten. Den dritten Platz, damit den Bronzepokal sowie die Bronzemedaillen dieser 7. Greizer Ballnacht, erkämpften sich mit 35 Punkten der „SSV Immerblau“, der damit doch noch auf das Medaillentreppchen springen konnte.
Ein sportliches Jugendevent der besonderen Art mit viel Fair Play an diesem Abend, das wohl in der Region seines Gleichen sucht und durch eine wohltuende Atmosphäre getragen wurde. Ein sportliches Event, organisiert vom Kreissportbund Greiz e.V., der Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz sowie dem Sozialraumteam „Südost“, das von der Begeisterung der jungen Leute lebte. Ein sportliches Jugendevent, das sich die jungen Leute auch im Jahr 2016 wieder wünschen. Die Veranstalter sagten dieses für das kommende Jahr schon zu, was den Beifall aller fand.

 

Das Team „Fantastic 6“ spielte mit:
Christian Hoffmann, Kevin Michl, Kai Wandt, Patrick Leis, Christopher Renner, Steve Göbel, Benjamin Zobel

Das Team „Kommando Vollstraff“ spielte mit:
Jasko Talovic, Lucas Oettert, Max Greger, Martin Waltz, Marc Klatt, Philipp König

Das Team „SSV Immerblau“ spielte mit:
Tom Macha, Lukas Neubauer, Katharina Wolfrum, Richard Förster, Alexander Wolfrum

Peter Reichardt @25.11.2015