Kreissportbund Greiz e.V.

Pferdesportverein Merkendorf kann nun Reit-und Springplatz sanieren

Aus den Händen vom Greizer KSB-Chef Uwe Jahn erhielt der Pferdesportverein Merkendorf den Zuwendungsbescheid.
Merkendorf/Greiz. „Der Sandbelag auf unserem Reit-und Springplatz ist nun etwa fünfzehn Jahre alt“, sagte am Donnerstagmittag Stefan Köber, Stellvertretender Vereinsvorsitzender des Pferdesportvereins Merkendorf (PSV).


(v.l. KSB-Chef Uwe Jahn; Stefan Köber vom PSV Merkendorf und Daniel Böhme von der Soparkassenstiftung Gera-Greiz)

Mittlerweile sei der Belag verschlissen und entspreche nicht mehr den gestellten technischen Anforderungen. „Der Sand ist durchgelaufen und rutschig“, so Stefan Köber. So entstehe eine Gefahr für Reiter und Pferd.

Aus diesem Grund stellte der PSV Merkendorf im vergangenen Jahr einen Antrag auf Fördermittel, um die Sanierung des Platzes mit Unterstützung des Landessportbundes Thüringen auf den Weg bringen zu können. „Der LSB hat den Bedarf und die Gefahrensituation erkannt und reicht nun eine Summe von 13.920 Euro aus; das entspricht vierzig Prozent der Kosten“, erklärt dazu der Vorsitzende des Kreissportbundes Uwe Jahn, der den Scheck an Stefan Köber überreichte.

Einen Betrag in Höhe von 4.500 Euro steuerte die Sparkassenstiftung Gera-Greiz bei. Geschäftsführer Daniel Böhme hatte den Scheck ebenso im Gepäck. Die Mittelausschüttung der Stiftung erfolgt jährlich je zur Hälfte an Projekte in der Stadt Gera und im Landkreis Greiz, erklärte dazu Herr Böhme.

Den restlichen Geldbetrag stemmt der PSV aus Eigenmitteln selbst – und mittels Muskelhypothek, wie Uwe Jahn augenzwinkernd ergänzte.

Dass sich die Stadt Zeulenroda-Triebes nicht an der Finanzierung beteiligte, monierte Uwe Jahn. Sicher spiele die Finanzknappheit der Stadt eine entscheidende Rolle, doch gerade im ländlich geprägten Raum sei Unterstützung wichtig. Zumal von den 120 PSV-Mitgliedern lediglich 35 Erwachsene im Verein tätig sind – die restlichen Mitglieder sind Kinder und Jugendliche.
Auch finden regelmäßig die Mitteldeutschen Reitertage sowie die Kreisjugendspiele in Merkendorf statt.

Stefan Köber bedankte sich bei Uwe Jahn und Daniel Böhme und kündigte an, dass man mit den Sanierungsarbeiten des 80 Meter mal 45 Meter großen Platzes im August/September beginnen werde.

Bereits im Oktober steht in Merkendorf das nächste große Event ins Haus: Die Landesmeisterschaft Vierkampf Sachsen-Thüringen.

Antje-Gesine Marsch @14.07.2017