Kreissportbund Greiz e.V.

Großes Ferienabschlussfest im Greizer Schlossgarten

GREIZ. Ein großes Abschlussfest markierte am Freitag das Ende der Sommerferien. Der Kreissportbund Greiz mit seiner Kreissportjugend sowie die Netzwerkstelle des Landkreises Greiz luden in den Schlossgarten ein und präsentierten eine Vielzahl von sportlichen, aber auch kreativen Mitmachangeboten.

Eine Hüpfburg, eine Soccer-Arena, ein Klettertum und -berg, die Bubble Balls, eine Rollenrutsche, ein Promille-Parcours und vieles mehr boten aktive Betätigung. Wer es lieber etwas ruhiger wollte, konnte die zahlreichen Bastelangebote nutzen, beispielsweise des Jugendvereins Römer. “Das Interesse, Stoffbeutel selbst zu gestalten, war sehr groß”, freute sich die mobile Jugendarbeiterin Stephanie Schrader. Besondern das Einhorn-Motiv sei bestens angenommen worden.
Der 1. RSV 1886 Greiz e.V. präsentierte sich und wer Lust hatte, konnte bei Übungsleiter Rico Seifert in die Pedale treten und einen Kilometer auf Zeit fahren. Am Nachmittag bot das Gestüt Bretmühle die Möglichkeit, eine Runde durch den Schlossgarten zu reiten.
Während am Vormittag vor allem Kindergärten und Schulhorte der Stadt in den Schlossgarten kamen – die Kita “Freundschaft” war mit 17 Mädchen und Jungen vor Ort – waren es am Nachmittag jugendliche Erwachsene und Gäste, die durch die Musik und das bunte Treiben aufmerkam wurden.
“Wir sind sehr zufrieden, dass unser Fest so gut angenommen wurde”, resümierte am Nachmittag Netzwerker Justus Hasler. Der Versuch, Träger und Vereine zusammenzubringen und diese Zusammenarbeit zu fördern, sei bestens gelungen. Sehr gut schätzte Justus Hasler auch die Kooperation der Kreissportjugend mit den Netzwerkstellen ein. “Alles lief Hand in Hand.”
Einen Dank sprach der Koordinator an alle Beteiligten aus: den KSB Greiz, die Kreissportjugend, die Netzwerkstellen, den Diakonieverein “Caroliennfeld” mit seinen Bereichen, die AWO Greiz, den 1. RSV 1886 Greiz e.V., das Gestüt Bretmühle, den Deutschen Alpenverein Greiz, den LSB Thüringen, den KSB Nordhausen und die “Stadtmühle”, die die kulinarische Verpflegung übernahm.
Auch der Freiwilligen Feuerwehr Greiz, die den Kletterturm zwecks Standfestigkeit mit Wasser befüllte, dankte Justus Hasler.
Der Greizer Bürgermeister Alexander Schulze (parteilos) und der Vorsitzende des KSB Greiz, Uwe Jahn, statteten dem Abschlussfest ebenso einen Besuch ab und überzeugten sich vom fröhlichen und bunten Treiben.
Helgard Groß, ehrenamtliche Geschäftsführerin des KSB Greiz, bedankte sich zudem bei der Stadt Greiz, die das Areal des Schlossgartens zur Verfügung stellte und zudem bei den vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfern, die die Veranstaltung engagiert unterstützten.
So hätten der Auftakt im Zeulenrodaer Waldstadion und die Greizer Abschlussveranstaltung die Sommerferien gut flankiert. Aufgrund der großen Resonanz auf das Fest, sei eine Wiederholung nicht ausgeschlossen, schaute Justus Hasler bereits in die Zukunft.

Antje-Gesine Marsch @11.08.2018

 

Weitere Bilder hier

 

Artikel aus der OTZ:

Kreissportbund Greiz und Netzwerkstelle feiern Ferienende

Die Jugendsportkoordinatoren freuen sich, dass ihre Ferienangebote von den Kindern und Jugendlichen so gut angenommen worden sind

Greiz. Mit einem großen Fest haben Kreissportbund Greiz und Netzwerkstelle gestern mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen das Ende der Ferien gefeiert. Hüpfburgen, Bastelstände, Kletterturm und sogar eine kleine Rodelbahn waren im Schlossgarten zu finden. Zudem präsentierten sich Vereine. „Es ist unser Ziel, die freien Träger der Jugendhilfe und die Vereine zusammen zu bringen“, sagt Justus Hasler, einer der Organisatoren des Festes. Unterstützt wurden die Greizer bei der Durchführung der Party unter anderem von weiteren Kreissportbünden sowie vom Landessportbund, der den Kletterberg zur Verfügung gestellt hat.

Schon am Vormittag tummelten sich im Schlossgarten viele Kinder, hauptsächlich jüngere. „Es sind Kindergärten und Horte hier“, weiß Justus Hasler. Am Nachmittag sind es dann mehr die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gewesen, die die Angebote genutzt haben.

Die Party beendet das Ferienprogramm, das die Jugendsportkoordinatoren Daniel Kulhanek (zuständig für die Region um Greiz), Katja Hahn (Zeulenroda-Triebes und Umgebung) sowie Verena Zimmermann (nördlicher Landkreis) geplant und durchgeführt haben. „Wir sind sehr zufrieden, vor allem mit den Teilnehmerzahlen“, sagt Kulhanek.

Allein 20 Jugendliche haben die Schlauchboottour von Berga nach Wünschendorf mitgemacht und im Anschluss noch gekegelt. Im Geraer Tierpark wurde zudem geklettert, in Zeulenroda gekegelt.

„Wir hatten auch einen Wassertag mit Floßbau geplant. Aber ausgerechnet an dem Tag hat es geregnet und war kalt“, bedauert Daniel Kulhanek. Deshalb haben sie sich kurzerhand entschlossen, nach Berga zu fahren und dort einen Sporttag mit Staffelspielen zu veranstalten. Gefreut hat er sich, dass zum Soccerturnier in Greiz Teams aus dem gesamten Landkreis gekickt haben.

Für die Herbstferien gibt es bereits Pläne, etwa Besuch von Trampolinhalle und Stadionführung in Leipzig sowie des Sportparks Gera oder das Fußballturnier im Rahmen des Neustadtfestes in Greiz.

Katja Grieser / 11.08.18