Kreissportbund Greiz e.V.

Team aus Teichwolframsdorf erkämpfte Pokal der 11. Greizer Ballnacht

Die 11. Greizer Ballnacht am 15. November  -  sie war eine lange. Große Abendgarderobe war nicht  in der Greizer Sporthalle an der Eisbahn erforderlich, aber sportliche Action und Kondition waren gefragt. Galt es doch an diesem Abend für die Aktiven in drei Ballsportarten ( Volleyball, Basketball, Fußball ) zu bestehen, die besten Teams darin zu ermitteln, um dann in der Gesamtwertung um den „Pokal der 11. Greizer Ballnacht“ zu gewinnen bzw. weit vorn zu liegen.

Ein sportlicher Abend für Freizeitsportler, der nunmehr schon zum elften Mal in Folge vom Kreissportbund Greiz sowie dem Sozialraumteam „Südost“ veranstaltet wurde und sich zu einer festen Einrichtung im Sportkalender des Landkreises Greiz etabliert hat. 10 Freizeitmannschaften hatten für diese 11. Greizer Ballnacht gemeldet und die Veranstalter damit an ihre Kapazitätsgrenze gebracht. Schade, dass das Team des CJD Hohenleuben kurzfristig seine Meldung zurück gezogen hat. Nichtsdestotrotz, auch 9 Mannschaften in drei Ballsportarten, wobei in zwei Vorrundengruppen gespielt wurde, verlangte den Veranstaltern alles organisatorische Können ab, um im Zeitplan zu bleiben. Von 17.00 Uhr bis 01.00 Uhr nachts, da hieß es Konzentration aller und für die Aktiven immer wieder die Kräfte bündeln, um in den Spielen zu bestehen. Erfreulich, dass doch eine ganze Anzahl von bekannten Gesichtern aus den Vorjahren wieder mit dabei waren und um die Medaillen und Pokale stritten. Ja sie kamen sogar aus Dresden, München, Chemnitz, Jena, natürlich aus dem Vogtland, Westsachsen und der Region, um an diesem sportlichen Event für Freizeitsportler teilnehmen zu können.




Schon beim Volleyball ging es hoch her am Netz. Spektakuläre Angaben, den Ball stellen, Schmetterschläge und Blockabwehr begeisterten nicht nur die Zuschauer in der Sporthalle, sondern auch die Aktiven auf den Spielfeldern. Motivationsschub für die Freizeitteams, die sich teilweise exotische Namen gegeben hatten. Letztendlich setzte sich das Team „Operation Flughörnchen“ ( ein Freizeitteam aus Westsachsen und dem Vogtland ) durch und konnte den Sieg in dieser Ballsportart für sich entscheiden. Auf den Treppenplätzen folgten das Team „Das Team welches mir persönlich am besten gefällt“ aus Wildetaube und das Team „Für Rum und Ehre“ aus Teichwolframsdorf. Sie hatten mit Lucas Hoyer ( er studiert in München ) den Freizeitsportler in ihren Reihen, der die weiteste Anreise nach Greiz zu bewältigen hatte. Schon zu diesem Zeitpunkt ein großes Lob an alle Aktiven dieser 11. Greizer Ballnacht für die gezeigte Disziplin und insbesondere die Fairness, mit der die Freizeitsportler agierten.





Dann ging es unter die Körbe ! Beim Basketball waren neben Sprungkraft, Schnelligkeit, Ballsicherheit  und Wurfgenauigkeit gefragt, um den Ball im Korb unter zu bringen und damit wichtige Punkte zu sammeln. Enge Mannverteidigung unter dem Korb, Durchsetzungsvermögen, schnelle Kombinationen und zielgenaue Würfe waren das Salz in der Suppe, wie der Volksmund sagt. Sie machten die Auseinandersetzungen auf den Spielfeldern so spannend und interessant für alle in der Greizer Sporthalle an der Eisbahn. Hier waren es die Teichwolframsdorfer Freizeitsportler, das Team „Für Rum und Ehre“, die diese Disziplin Basketball für sich entschieden und den Disziplinpokal mit nach Hause nehmen konnten. Auf dem Silberplatz folgte das Team „Das Team welches mir persönlich am besten gefällt“ aus Wildetaube und auf dem Bronzeplatz das Team „Operation Flughörchen“ aus Westsachsen und dem Vogtland.



Zwei Ballsportarten geschafft  -  das hatte schon ganz schön geschlaucht und einiges an Kraft sowie Kondition von den Aktiven gefordert. Doch nun ging es zum Fußball ! Schnelle und verblüffende Kombinationen ( es wurde auf der einen Seite der Sporthalle mit Bande gespielt ), packende Zweikämpfe und tolle Reaktionen der Keeper zwischen den Pfosten  -  alles Dinge, die das Sportlerherz höher schlagen ließ und die bei der 11. Greizer Ballnacht hautnah zu erleben waren. Dabei auch hier wohltuende Fairness im Umgang miteinander  -  eine Atmosphäre, die Werbung für die Ballsportarten und den Freizeitsport waren. Doch auch ein Krimi wurde das Fußballturnier. Mussten doch die Platzierungsspiele um die Plätze 7, 5 und 3 mittels Strafstoßschießen entschieden werden, da es jeweils nach der regulären Spielzeit Unentschieden hieß. Nur im Finalspiel konnte mit einem klaren 4:0 Ergebnis eine sofortige Entscheidung getroffen werden. Sieger der Ballsportart Fußball wurde das Team „Für Rum und Ehre“ aus Teichwolframsdorf, gefolgt vom Team „FC Jägermeister 69“ und dem Team „Ajax Lattenstramm“ ( beide aus Greiz ).

Die Platzierungen der einzelnen Teams im Fußball wirbelte die Gesamtwertung um den „Pokal der 11. Greizer Ballnacht“ gänzlich durcheinander, so dass manche Favoritenrolle im wahrsten Sinne des Wortes ins Rollen kam. Wir erinnern uns! Im vergangenen Jahr, bei der 10. Auflage der Greizer Ballnacht, waren es die Freizeitsportler aus Wildetaube, die den Pokal mit nach Hause nehmen konnten und in diesem Jahr als Pokalverteidiger galten. Doch es kam etwas anders!

Sieger und Pokalgewinner 2019 wurde das Team „Für Rum und Ehre“ aus Teichwolframsdorf, gefolgt vom Team „Das Team welches mir persönlich am besten gefällt“ aus Wildetaube auf dem Silberrang und das Team „Operation Flughörchen“ aus Westsachsen und dem Vogtland.

Die Platzierungen der Freizeitteams bei der 11. Greizer Ballnacht nach drei Ballsportarten :

 

Platz 1            Team „Für Rum und Ehre“                                       25 Punkte

Platz 2            Team „Das Team welches mir am besten gefällt“     22 Punkte

Platz 3            Team „Operation Flughörnchen“                              19 Punkte                                                                                                     

Platz 4            Team „Ajax Lattenstramm“                                     18 Punkte

Platz 5            Team „FC Jägermeister 69“                                     15 Punkte

                        Team „Ruhe vor dem Sturm“                                15 Punkte

Platz 7            Team „Shisha Bunker“                                             11 Punkte

Platz 8            Team „Stadtmühle“                                                  9 Punkte

Platz 9            Team „Eintracht Prügel“                                          8 Punkte

 

Ein sportliches Event für Freizeitsportler, das von großer Fairness und gegenseitiger Rücksichtnahme geprägt war. Ein sportliches Event für die Jugend der Region, das sich im elften Jahr in Folge seiner Durchführung zu einem festen Bestandteil des sportlichen Geschehens in Greiz etabliert hat. Wie sagt man so schön  -  eine Tradition entwickelt sich !

Dank sei all denen gesagt, die diese „11. Greizer Ballnacht“ zum Erfolg geführt haben.

Die Zusage an die jungen Freizeitsportler gilt  -  auch im Jahr 2020 wird die „12. Greizer Ballnacht“ fester Bestandteil des Sportkalenders des Kreissportbund Greiz sowie des Sozialraumteam „Südost“ sein.